Prof Dr. Stefan Gröner im TV-Interview zum Thema Digital Healthcare: Revolutionierung der Zukunft mit KI, AlphaFold und CRISPR/Cas9

Prof. Dr. Stefan Gröner im TV-Interview zum Thema

„Digital Healthcare: Revolutionierung der Zukunft mit KI, AlphaFold und CRISPR/Cas9“

Zu den Inhalten des Beitrags:

In der dynamischen Welt der Medizintechnik eröffnet die digitale Gesundheitsfürsorge einen vielversprechenden Ausblick auf Veränderungen in der Patientenversorgung und den Behandlungsmethoden. Zwei bahnbrechende Technologien, das KI-Tool AlphaFold und CRISPR/Cas9, stehen an der Spitze dieser Revolution und weisen den Weg zu einer Zukunft, in der personalisierte und präzise Behandlungen nicht nur theoretisch denkbar, sondern bereits Realität sind.

Das Aufkommen von AlphaFold in der therapeutischen Entwicklung

Das KI-Tool AlphaFold, entwickelt von DeepMind, hat die wissenschaftliche Gemeinschaft mit seiner beispiellosen Fähigkeit, die 3D-Strukturen von Proteinen präzise vorherzusagen, im Sturm erobert. Dieser Fortschritt in der Proteinmodellierung ist entscheidend für die Arzneimittelentwicklung und das Verständnis von Krankheiten. Proteine, oft als die Bausteine des Lebens bezeichnet, spielen eine zentrale Rolle in den meisten biologischen Prozessen im menschlichen Körper. Störungen in ihrer Struktur und Funktion können zu Krankheiten führen.

Die beeindruckende Genauigkeit von AlphaFold bei der Vorhersage von Proteinstrukturen birgt das Potenzial, den Prozess der Arzneimittelentdeckung erheblich zu beschleunigen. Durch die genaue Kenntnis der Form eines Proteins können Forscher Medikamente entwickeln, die gezielt auf diese Moleküle abzielen, was zu Therapien führt, die nicht nur effektiver, sondern auch mit weniger Nebenwirkungen verbunden sind. Diese Technologie bietet auch ein enormes Potenzial für das Verständnis komplexer Krankheiten wie Alzheimer und Parkinson, bei denen die Fehlfaltung von Proteinen einen wesentlichen Beitrag leistet.

CRISPR/Cas9: Eine neue Ära des Gene Editing

Die CRISPR/Cas9-Technologie ist auf der anderen Seite ein leistungsfähiges Werkzeug für die Genbearbeitung, das die Genetik revolutioniert hat. Diese Technologie ermöglicht präzise Veränderungen an der DNA, wodurch Forscher Gene effektiv „bearbeiten“ können. Dies hat insbesondere Auswirkungen auf die Behandlung genetischer Störungen.

CRISPR/Cas9 öffnet die Tür zu potenziellen Heilungsmöglichkeiten für Krankheiten, die bisher als unheilbar galten. In klinischen Versuchen zur Behandlung von Sichelzellenanämie, einer Blutkrankheit aufgrund einer einzigen Nukleotidmutation in der DNA, könnte CRISPR/Cas9 diese schwächende Krankheit möglicherweise heilen, indem diese Mutation korrigiert wird.

Die Präzision von CRISPR/Cas9 macht es auch zu einem unschätzbaren Werkzeug in der Krebsforschung. Durch das gezielte Anvisieren und Verändern von Krebsgenen bietet diese Technologie einen neuen Ansatz zur Entwicklung wirksamerer und personalisierter Krebsbehandlungen. Im Gegensatz zur herkömmlichen Chemotherapie, die aufgrund ihrer mangelnden Spezifität oft mit Nebenwirkungen verbunden ist, bietet CRISPR/Cas9 einen gezielten Ansatz, der nur die Krebszellen angreift und die gesunden Zellen verschont.

Integration von AlphaFold und CRISPR/Cas9 im digitalen Gesundheitswesen

Die Integration von AlphaFold und CRISPR/Cas9 in die digitale Gesundheitsfürsorge bedeutet einen großen Fortschritt in der personalisierten Medizin. Durch die Kombination der Vorhersagekraft von AlphaFold mit den Gen-Editing-Fähigkeiten von CRISPR/Cas9 können Forscher maßgeschneiderte Therapien entwickeln, die auf der einzigartigen genetischen Ausstattung eines Individuums und den spezifischen Proteinen basieren, die an seiner Krankheit beteiligt sind.

Diese Integration bedeutet auch eine Verschiebung hin zu einer stärker prädiktiven und präventiven Gesundheitsversorgung. Mit der Fähigkeit, Proteinstrukturen genau vorherzusagen und Gene effizient zu verändern, wird es möglich, Krankheiten auf molekularer Ebene zu erkennen und zu behandeln, bevor sie sich klinisch manifestieren. Dadurch verbessern sich nicht nur die Behandlungsergebnisse, sondern auch die Gesundheitskosten werden erheblich gesenkt, da ein Fortschreiten der Krankheit verhindert wird.

Die Zukunft des digitalen Gesundheitswesens mit AlphaFold und CRISPR/Cas9

Die Zukunft des digitalen Gesundheitswesens, ermöglicht durch AlphaFold und CRISPR/Cas9, verspricht immense Möglichkeiten. Sie steht für eine neue Ära, in der Krankheiten nicht nur behandelt, sondern geheilt werden, Therapien personalisiert und präzise sind und die Grenzen der medizinischen Wissenschaft kontinuierlich erweitert werden.

Während sich diese Technologien weiterentwickeln und in die Gesundheitssysteme integriert werden, werden sie zweifellos mit Herausforderungen konfrontiert sein, darunter ethische Erwägungen, Bedenken hinsichtlich der Datensicherheit und die Notwendigkeit eines soliden rechtlichen Rahmens. Die potenziellen Vorteile, die sie bei der Umgestaltung der Gesundheitsversorgung und der Verbesserung der Patientenergebnisse bieten, sind jedoch unbestreitbar.

Zur Sendung:

NDR Fernsehen ist das regionale Fernsehprogramm des Norddeutschen Rundfunks, das gemeinsam mit Radio Bremen für die Länder Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein produziert wird.

Prof. Dr. Stefan Gröner hält die Keynote „Digitale Transformation und Künstliche Intelligenz: Chancen und Herausforderungen im Zeitalter von ChatGPT und Co.“ beim Forum Zukunft des Verbands der Immobilienverwalter Deutschlands (VDVI) am 7. März in Weimar

In einer sich rasant weiterentwickelnden Welt ist es entscheidend, die Potenziale und Hürden der digitalen Transformation zu verstehen. In meinem Vortrag beim Forum Zukunft des Verbands der Immobilienverwalter Deutschlands (VDVI) am 7. März in Weimar werfe ich einen Blick auf die dynamische Beziehung zwischen Immobilienverwaltung und modernen Technologien wie Künstliche Intelligenz (KI).

Weiterlesen »

Prof. Dr. Stefan Gröner hält die Keynote zum Thema „Mobilität der Zukunft“ bei der 4. VDV-Plattform zur digitalen Transformation des ÖPNV

Die Zukunft der Mobilität ist smart, vernetzt und nachhaltig. Künstliche Intelligenz wird nicht nur die Art und Weise, wie wir reisen, revolutionieren, sondern auch dazu beitragen, Verkehrsströme effizienter zu gestalten und Umweltauswirkungen zu minimieren. Als Zukunftsforscher ist es wichtig, die transformative Rolle dieser Technologien zu verstehen und zu kommunizieren.

Weiterlesen »

Vortrag von Prof. Dr. Stefan Gröner zum Thema „Künstliche Intelligenz und der Faktor Mensch im Gesundheitswesen“ beim YOUNG EXPERT MEETING und den AUSTRIAN DENTAL DAYS 2023

Die Integration von Künstlicher Intelligenz (KI) in die medizinische Praxis markiert einen bahnbrechenden Wandel im Gesundheitswesen. Dieser Vortrag beleuchtet, wie Künstliche Intelligenz die Rolle der Ärzte neu definiert und die Patientenversorgung revolutioniert. Die vielschichtigen Auswirkungen reichen von verbesserter Diagnosegenauigkeit bis hin zu personalisierten Behandlungsstrategien.

Weiterlesen »

Keynote von Zukunftsforscher Prof. Dr. Stefan Gröner beim Bosch eBike Systems Leadership Summit 2023

Künstliche Intelligenz (KI) stellt moderne Führungskräfte vor noch nie dagewesene Herausforderungen und Chancen. Da die Künstliche Intelligenz weiterhin Branchen und Arbeitsplätze revolutioniert, könnte es für Führungskräfte naheliegend sein, sich bei ihren Entscheidungen ausschließlich auf KI-gesteuerte Systeme und Algorithmen zu verlassen. Der Faktor Mensch bleibt jedoch auch in Zeiten von KI für eine effektive Führung von größter Bedeutung und unverzichtbar.

Weiterlesen »

Keynote von Zukunftsforscher Prof. Dr. Stefan Gröner bei den Ferchau Live Talks 2023 zum Thema „Künstliche Intelligenz in der Healthcare-Industrie“

Zu einem leistungsstarken Werkzeug in der digitalen Medizin hat sich mit der Zeit die Künstliche Intelligenz (KI) entwickelt. Als Zukunftsforscher und Keynote-Speaker im Bereich der digitalen Medizin sehe ich außerordentliches Potenzial in der Anwendung von KI-Algorithmen zur Optimierung der Gesundheitsversorgung.

Weiterlesen »